Das Projekt "Das grüne AEG" ist in diesem Jahr Preisträger bei zwei Umweltpreisen. Am Sonntag, dem 9. September, erhielt das Projekt, vertreten durch Hagen Langosch, Marvin Sonntag und K. Hänel,  im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Hamelner Umwelttage einen Scheck über 200 Euro für die geleistete Arbeit.

Anders als in der Hamelner Presse und von Oberbürgermeister C. Griese dargestellt, ging es in dem Projekt nicht lediglich um Fragen rund um den Arten- und Naturschutz, sondern konkret um die Aufwertung des Schulgrundstückes und der Schulgärten als Lebensraum für  heimische Tier- und Pflanzenarten.

Dazu wurden von den Schülerinnen und Schülern verschiedene Lebensräume wie eine Trockenmauer, mehrere Totholzhaufen, ein Brennnesselfeld und ein Steinhaufen angelegt, die Streuobstwiese entbuscht, Nisthilfen für Vögel und Insekten, Igel- und  Mauswieselkästen gezimmert und eine Bienenweide angelegt. Unterstützt wurden die Einsteiner dabei von der Paritätischen Lebenshilfe, der Firma Holz-König und ebente, vom Landvolk Weserbergland und der Kleingarten Kolonie am Riepenbach. Am nächsten Samstag geht es für die Einsteiner dann zur nächsten Preisverleihung, und zwar nach Bad Bentheim, wo der Dr. Strahl NABU-Jugendnaturschutzpreis Niedersachsen vergeben wird. Wir sind gespannt, welchen Platz wir mit unserem Projekt auf Landesebene erreichten konnten.

Zum Seitenanfang