Am 21. September fand das 10. Bonner Mathematikturnier statt. Dieses Jahr war das erste Mal eine Schülergruppe des AEGs mit dabei. Schon Wochen im Voraus haben wir uns mit Herrn Dr. Grave getroffen, um uns mit den kniffligen Aufgaben aus vergangenen Jahren vorzubereiten. Am Vortag dann, anderthalb Stunden vor regulärem Schulbeginn, ging es für uns mit der Bahn nach Bonn. In der dortigen Jugendherberge haben wir mit den Teams von drei anderen Schulen aus Hannover, Köln und Münster weiter trainiert und den Wettbewerb im Kleinen simuliert.

 


Das Turnier stammt ursprünglich aus den Niederlanden und ist in zwei Teile gegliedert: In der Staffel haben wir 60 Minuten lang so viele Knobelaufgaben wie möglich gelöst. Nach dem Mittagessen ging es mit dem Teil „Sum of us“ weiter. Über 90 Minuten optimierten wir den Produktionsprozess von Lacken, fanden den schnellsten Weg nach Hause und versorgten Bonn mit einem neuen Abwassersystem, welches – natürlich – durch die Kapazität der Rohre eingeschränkt war. Für diesen Teil wurde vorher Vorbereitungsmaterial verschickt. Insgesamt haben wir 490 von 1000 möglichen Punkten erreicht und sind damit im Mittelfeld gelandet. Vielleicht gelingt es ja im nächsten Jahr einem AEG-Tema, die 500-Punkte-Marke zu knacken.
(Malte Kai Sören Steingrobe)

Zum Seitenanfang